PT-Logo-neu3

Wir sind People’s Theater

ein zukunftsorientierter sozialer Verein

Wir bilden jährlich Jugendliche aus um interaktive
Theaterprojekte an Schulen durchzuführen.

Unsere Ziele:

Potenziale entfalten,
ein besseres Miteinander schaffen,
positive Selbstwirksamkeitserfahrungen sammeln.

Die Vision

Die Kinder von heute werden als Erwachsene von morgen in einer Welt leben, die sich beträchtlich von der unterscheidet, die wir heute kennen. Darum wollen wir dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche ihr Potential entfalten können und sie in ihrer Selbstwirksamkeit ermutigen. Wir wollen Sie nicht belehren, sondern mittels der People’s Theater Methode einen sicheren Raum schaffen in dem Lösungsfindungsprozesse stattfinden können. All das um unsere Kinder auf ihre unbekannte Zukunft so gut wie möglich vorzubereiten.

 

Unsere Angebote

rocket3Die Geschichte von People’s Theater

aus Sicht von Erfan Enayati (Vorsitzender und Gründer)

Als People‘s Theater 2001 in Offenbach ins Leben gerufen wurde, war uns nicht klar, welche Auswirkungen und erstaunliche Resonanz uns erwartete. Eigentlicher Impuls zur Vereinsgründung waren für mich die eigenen Erfahrungen aus meiner Schulzeit, in der ich selbst erlebte, dass in der Schule in erster Linie die akademische Wissensvermittlung im Vordergrund steht, während der sozialen Kompetenz sowie dem Umgang mit zwischenmenschlichen Konflikten weniger Beachtung geschenkt wurde. Daher ist People‘s Theater bestrebt, Selbst- und Sozialkompetenzen wie Mitgefühl, Toleranz, Respekt etc. vor allem bei Jugendlichen zu fördern. Die Fähigkeit zu entwickeln, offen miteinander zu reden und Konflikte kreativ und friedlich zu lösen, seine Wünsche und Gefühle zu äußern, Selbstreflektion zu üben und die eigenen Potentiale zu entdecken sind weitere bedeutsame und erlernbare Ziele. Inspiration für die Arbeit bei People‘s Theater ist folgendes Zitat aus den Bahá‘í-Schriften: „Betrachte den Menschen als ein Bergwerk reich an Edelsteinen von unschätzbarem Wert. Nur die Erziehung kann bewirken, dass es seine Schätze enthüllt und die Menschheit daraus Nutzen zu ziehen vermag.“

Die Methode

People’s Theater

Natürlich haben wir das Rad nicht neu erfunden, unsere Methode basiert auf folgenden Ansätzen und wurde in den letzten 15 Jahren stetig weiter entwickelt:

Theater der Unterdrückten

Ist eine Methodenreihe von Augusto Boal.
Wurde im 19. Jahrhundert zur politischen Aufklärung verwendet.

Forumtheater

Ist eine zentrale Methode aus dem Theater der Unterdrückten.
Im Forumtheater werden vor allem durch zugespitzte Modellszenen Fragen aufgeworfen. Die Modelle werden meist in offenen Workshops aus den generativen Themen der Teilnehmenden entwickelt.

Beratungstechnik

Die Bahá’í-Beratung ist eine besondere Form der Kommunikation und der kooperativen Entscheidungsfindung. Sie beruht auf geistigen und ethischen Prinzipien.

Kognitive Umstrukturierung

Hat ihren Ursprung in der Verhaltenstherapie und beschreibt verschiedene Methoden um Denkmuster und Lebenseinstellungen zu verändern.

Schamil Fatthakov

Ist der Gründer des „Community-Theatre for Moral Education“ und Entwickler der „Stop-and-Act“-Methode. Er lebt und wirkt in Russland und wurde durch das Fernehen bekannt. Mit seiner „ZIPoPO-Show“ hatte er eine neue Form der Talkshow entwickelt.

Das interaktive Theater schafft einen Raum um Verhalten und Annahmen zu testen und zu überdenken. Hierbei wird zunächst ein Konflikt schauspielerisch dargestellt. Am Höhepunkt wird dieser gestoppt und mit dem Publikum analysiert. Dabei werden zunächst die Fakten gesammelt um im Anschluss auf die möglichen Gefühle, Sichtweisen und Wünsche der dargestellten Rolle genauer einzugehen. Im weiteren Verlauf wird das Problem identifiziert und mögliche Handlungsspielräume entwickelt. Dann ist das Publikum gefordert die gewonnenen Erkenntnisse aktiv in das Stück miteinzubringen und die Handlungsoptionen im Rollenspiel mit den Schauspielern zu testen. Parallel dazu entsteht ein Tafelbild, welches am Ende zusammengefasst wird und neue Erkenntnisse und deren Werthintergrund abbildet.

Das Team

Curtis Volk

Curtis Volk

Gabi Mahmoudi

Gabi Mahmoudi

Catherine Diemer

Catherine Diemer

Sertac Heris

Sertac Heris

Show Team

DAS SHOW-TEAM

Paul Joshua Fuchs, Carlotta Geiger (nicht auf dem Foto), Amelie Hell, Lena König, Mira Krinner, Hannah Reichenberg (nicht auf dem Foto), Pit Schiltges, Elisa Barzotti

Der Vorstand

Erfan Enayati

jährliche Shows

Schüler jährlich erreicht

Insassen der JAA

Auszeichnungen

2012: "Sieger: Initiative Nähe ist gut"

Im Jahr 2012 hat sich die Initiative „Nähe ist gut“ mit der Aktion „Auf der Suche nach 100 Alltagshelden“, die mit ihrem Engagement Menschen in den verschiedensten Lebenssituation erreichen und zur Seite stehen. People’s Theater e.V. erreicht mit seinem Programm sowie das darüber hinausgehende Engagement für Schüler und Jugendliche Menschen aus ganz Hessen. People’s Theater wurde zu den 100 Helden der Initiative gewählt.
Alle Auszeichnungen sehen

2011: "Verein des Jahres 2010"

Das Aktions-Team nimmt den Pokal zum „Verein des Jahres 2010“ entgegen.
„People’s Theater erhielt 2011 den Pokal zum Verein des Jahres 2010. Die Initiative, die von meinverein.de ins Leben gerufen wurde, prämiert jedes Jahr ein Verein, dass durch sein Engagement positiv in der der Gesellschaft wirkt. People’s Theater wurde 2001 in Offenbach gegründet und hat mehr als 6.000 theaterpädagogische „Shows“ an Grund- und weiterführenden Schulen, Bildungseinrichtungen und Behörden durchgeführt. Schwerpunkt der Arbeit von People’s Theater ist die Vermittlung von Schlüssel- und Sozialkompetenzen, die Gewaltprävention und die Integration von jungen Menschen.“

Alle Auszeichnungen sehen

2010: "Erhalt des Hessischen Präventionspreises"

„Am 22.11.2010 erhielt People’s Theater vom Justiz und Integrationsministerium in Wiesbaden den ersten Preis des Hessischen Präventionspreises für die wirkungsvolle und erfolgreiche Arbeit an Hessischen Schulen und Jugendeinrichtungen. People’s Theater wurde wie vor 4 Jahren für ihr einzigartiges Engagement im Bereich „Schule und Jugend“ verbunden mit dem Theater ausgezeichnet.“
Alle Auszeichnungen sehen